Inhalt
14. November 2019

14. Berliner Suchtgespräch

"Die Jugend von heute..."

Junge Menschen aus allen sozialen Schichten und Lebenslagen wachsen heute in einer Gesellschaft voller bunter Vielfalt und mit nie dagewesenen – nicht zuletzt digitalen – Möglichkeiten auf und haben vor diesem Hintergrund, verschiedenste  Herausforderungen zu meistern, um die Entwicklungs- und Bildungsphase der Adoleszenz zu bewältigen.

Auch der erste Kontakt und das Erlernen eines adäquaten Umgangs mit Suchtmitteln fallen in die Jugendphase, ebenso wie im negativen Fall der Beginn eines riskanten Konsums oder der Missbrauch von stoffgebundenen bzw. stoffungebundenen Suchtmitteln.

Anhand der Erkenntnisse der im Oktober 2019 erscheinenden 18. Shell Jugendstudie versuchen wir zu beleuchten, auf welche Weise junge Menschen in Deutschland ihr Leben und seine Herausforderungen meistern, welche Verhaltensweisen, Werte, Mentalitäten sie dabei bilden und wie ihre Einstellungen zum Umgang mit Suchtmitteln sind. Wir lassen Praktiker*innen zu Wort kommen, die ihre Herausforderungen in der Schulsozialarbeit darstellen, die Ansprechpartner*innen auch bei suchtspezifischen Fragen für unterschiedliche Zielgruppen sind. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus der Politik fragen wir nach Ideen, um Standards für die Angebote für Jugendliche in deren Sozialräumen aufzustellen und zu installieren.

 


Veranstaltungsort:

Museum für Kommunikation, Leipziger Str. 16, 10117 Berlin

 

Zielgruppe:

Der Fachtag spricht sowohl die GVS-Mitglieder als auch alle Interessierten an. Fachkräfte bzw. Kolleg*innen aus anderen Suchtverbänden sowie aus den Bereichen Schulsozial- und Jugendarbeit sollen sich ebenso angesprochen fühlen wie Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung. Wir laden Sie herzlich ein!