Freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe - nach GVS Standards

Der GVS setzt mit seinem  Ausbildungskonzept „Freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe“ Standards für den evangelisch-diakonischen Bereich.

 

Die hier formulierten Inhalte werden von den meisten evangelisch-diakonischen  Ausbildungsträgern verbindlich vermittelt. So entsteht eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit transparentem und anerkanntem Inhalt.

 

Dabei bietet die Ausbildung „Freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe – nach GVS Standards“ einen notwendigen Zugang zum Hintergrundwissen und erschließt Kenntnisse, Handlungswissen und individuelle Ressourcen für eine solche Tätigkeit.

 

Aus der Einführung:

 

Die freiwillige Mitarbeit in der Suchthilfe ist ein unverzichtbarer Bestandteil des Suchhilfenetzwerks.

 

Die Suchtselbsthilfe begleitet und unterstützt Menschen in vielen Lebensbereichen mit großem Engagement in der Gruppen- und Einzelarbeit.

 

Die freiwillige Mitarbeit bietet einen ganz eigenen Zugang zu den Betroffenen. Im persönlichen Kontakt liegt eine spezielle Zugangsqualität, die sich aus Erfahrungen der eigenen Geschichte ergibt und durch die „Professionellen“ vielfach nicht geliefert werden kann.

 

Damit wird aber auch klar: Freiwillig Mitarbeitende in der Suchthilfe und professionell Mitarbeitende ergänzen sich und sind beide wichtige Ansprechpartner eines gut funktionierenden und kooperativen Suchthilfesystems. 

 

 

Das Konzept erhalten Sie beim BlauKreuz-Verlag.